Dipl. Heilpäd. Johanna Schacht

VORSITZENDE DES ERWEITERTEN VORSTANDS

secretary@isppm.de
+49 (0)611 97457598
Übersicht des Vorstands der ISPPM

Vita

geboren 1976 in Hamburg, 2 Kinder, geb. 2001 und 2003
Studium der Diplom Heilpädagogik mit Schwerpunkt Kunsttherapie an der Universität zu Köln
Thema der Diplomarbeit: “Der Garten – gestaltete Paradieserinnerung. Kunsttherapeutische Potentiale eines archetypischen Topos” (2005)
Ehrenamtliches und freiberufliches Engagement beim IB, VaMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter), KIT-Initiative kunst- und naturpädagogische Projekte mit Schülern
Nachhilfe, Dyskalkulie und Legastenie-Förderung
Pädagogische Fachkraft an privater Grundschule (Europaschule Dr. Obermayr)
Seit 2006 Mitglied der ISPPM, seit 2010 aktiv im Vorstand

Veröffentlichungen:

in „Kunst als kulturelles Bewusstsein vorgeburtlicher und geburtlicher Erfahrungen“, Mattes Verlag 2008: „Joseph Beuys‘ Aktion „Wie man dem toten Hasen die Bilder erklärt“ im Licht der Pränatalpsychologie“ (http://www.mattes.de/buecher/praenatale_psychologie/978-3-930978-79-3.html)
In „Wurzeln des Lebens“. Mattes Verlag 2012: „Wurzeln der Menschheit”(http://www.mattes.de/buecher/praenatale_psychologie/978-3-86809-062-8.html)
In „Schwangerschaft und Geburt prägen das Leben“, Mattes Verlag 2015: „Von der Schöpfungsmacht der Muttergöttinnen zu fötalen omnipotenten Göttern. Entwicklungsgeschichte früher Hochkulturen in Mesopotamien“ (http://www.mattes.de/buecher/praenatale_psychologie/978-3-86809-096-3.html)
Buchprojekt „Europa heißt die Weitblickende. Postpatriarchale Perspektiven für die Kulturanthropologie“ Buch bei Amazon
alle Artikel hier: https://independent.academia.edu/JohannaSchacht

Menü